Blog

ADAC GT MASTERS SPIELBERG 2015

27 Mai. 2015 19:41 | Kategorie: Motorsport

Thomas PREINING -  BEIM ADAC GT MASTERS HEIMRENNEN AM RED BULL RING AM START

ADAC Formel4 2015, Oschersleben, 25.04.2015

Motorsport vom Feinsten mit spannenden Fahrerwechseln und einem attraktiven Rahmenprogramm bietet das ADAC GT Masters heuer von 5. bis 7. Juni am Red Bull Ring. Bei der „Liga der Supersportwagen“ erleben die Besucher die beiden Heimrennen von vier österreichischen Piloten am Samstag und am Sonntag in Spielberg hautnah. 15 Teams kämpfen in dieser Saison mit 25 Fahrzeugen von acht Marken um den Sieg. Sehenswerter und umfangreicher als jemals zuvor sind die Partnerserien mit der neuen ADAC Formel 4, bei der heuer erstmals ein ganz prominenter Name im Starterfeld auftaucht: Mick Schumacher sowie der Österreicher Thomas PREINING, der beim Rennen in Oschersleben einen 3. Platz einfahren konnte.


Bis zu 650 PS starke Supersportwagen bekommen Motorsport-Fans beim ADAC GT Masters in Action zu sehen. Nach dem Auftakt Ende April in Oschersleben kommt die hochkarätige Rennserie von 5. bis 7. Juni zum zweiten Saisonrennen an den Red Bull Ring nach Österreich. Die Newcomer Bentley Continental und Nissan GT-R fordern heuer erstmals die etablierten Boldien Audi R8, BMW Z4, Chevrolet Camaro, Chevrolet Corvette Z06.R, Mercedes-Benz SLS AMG und Porsche 911 heraus. In Spielberg sind mit dem Grasser Racing Team auch zwei Lamborghini Gallardo am Start. Motorsport pur garantieren nur zwei Wochen vor dem Formel-1-Wochenende in der Steiermark außerdem die Partnerserien ADAC Formel 4, Renault Clio Cup Central Europe, Formel Renault 2.0 und die GT4 Euro Series. Im neuen ADAC Formel 4 scheint ein prominenter Name in der Startliste auf: Mick Schumacher. Der 16-jährige Sohn der Rennlegende Michael Schumacher zeigt zum ersten Mal in dieser Serie, was er drauf hat.
Österreicher geben auf der Heimstrecke Gas
Am Samstag und Sonntag geht es jeweils um 13:15 Uhr mit Renn-Action auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs in der Steiermark zur Sache und beide Läufe werden live auf Sport1 übertragen. Die Zuschauer können 2015 vier Österreicher beim Heimrennen anfeuern. Der Tiroler Dominik Baumann kämpft wieder mit seinem Partner Jens Klingmann im BMW Z4 für BMW Sports Trophy Team Schubert vor dem „voestalpine wing“ um Punkte. Lokalmatador Hari Proczyk startet in dieser Saison mit seinem eigenen Team HP Racing in einem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 und Andreas Simonsen im ADAC GT Masters. Zudem ist der Audi-Fahrer Daniel Dobitsch (lebt in Südtirol) mit Teamkollegen Edward Sandström dabei. Darüber hinaus steuern Clemes Schmid (Gries am Brenner) und Fabian Hamprecht einen Bentley Continental GT3 von HTP Racing.
Motorsport zum Anfassen
Das ADAC GT Masters ermöglicht beim Pitwalk und im offenen Fahrerlager einen Blick hinter die Kulissen des professionellen Motorsports. Nach dem Training und dem Qualifying am Freitag bei freiem Eintritt können sich die PS-Fans bei einer Race Party in der Bull’s Lane am Abend für die bei den Renntage schon einmal aufwärmen. Nach der Siegerehrung am Samstag haben die Besucher beim „Meet the Drivers" die Gelegenheit, Autogramme und Fotos mit den Stars zu ergattern. Bei freier Platzwahl auf allen geöffneten Tribünen sind Tickets um 20 Euro pro Renntag sowie um 30 Euro für das gesamte Rennwochenende zu haben.

Quelle: projekt spielberg / Fotos: Mag.Preining  / Berichterstattung durch: www.sportmediapics.com

Mostlandpreis 2015

26 Mai. 2015 13:57 | Kategorie: Radsport

Mostlandpreis 2015

Die Besten Amateur- und Masterradrennfahrer Österreichs ermitteln die österreichischen Meister im Straßenrennen

Bild(er)/Album nicht gefunden.

 

Fotos von der Veranstaltung werden von 

unter www.sportmediapics.com bereitgestellt.

Traun bewegt 2015

26 Mai. 2015 13:15 | Kategorie: Radsport

Achtung, fertig - los! Das "Traun-bewegt" Wochenende steht wieder an!


30.04.2015

 


In die Endphase gehen die Vorbereitungsarbeiten für das sportlichste Wochenende im Bezirk Linz Land, dem „Traun-bewegt“ Wochenende mit Businesslauf, Citylauf, Kid´s Triathlon und Traun Triathlon vom 29.05. bis 31.05.2015.

Die Laufstrecke verläuft wie im Vorjahr vom Oedter See ins Zentrum über die Obere Dorstraße, Heinrich-Gruber-Straße, vorbei an Resch & Frisch, an Traun-Bier und neben der Firma Feurstein wieder zurück in die Au zum Oedt-See.
Infos und die Anmeldungen für alle Events gibt es unter www.traun-bewegt.at.
Für alle Finisher gibt es wieder eine Finisher Medaille.

(  Quelle: Traun-bewegt.at ) 

GRANITMARATHON - EXTREM

25 Mai. 2015 07:22

SCHLAMM  - tiefer SCHLAMM  - tiefster SCHLAMM  ( GranitMarathonExtreme 2015 )

Bericht von Barbara MAYER/Manfred BINDER


Ja, ich bin schon viele Rennen gefahren, aber sowas hab ich auch noch nie erlebt, waren die erste Worte von Barbara MAYER und Ihrem MIXED TEAM Partner Christoph RESCH nach den GRANITMARATHON EXTREM 2015…( ca 300 km 9000 HM ).. aber zuerst wie alles begann.
Als mich Christoph Resch vor einiger Zeit fragte ob ich mit ihm den Granitmarathon x-Terme fahren möchte, wusste ich nicht ob es sich zeitlich ausgeht...
Doch Christoph motivierte mich und so meldeten wir uns an.


TAG 1

Start_Kleinzell


Was mich besonders glücklich machte waren einerseits die überraschend guten Beine meinerseits über den Verlauf der gesamten Strecke und zum zweiten mein Teamkollege, der sein allererstes Langdistanzrennen startete und wir KEINE einzige gemeinsam Ausfahrt vorher schafften...
D.h.: wir wussten bis heute Morgen nicht wie wir als Team funktionieren !

Laabstelle_Lembach
Laabstelle_Lembach


Nach einem eher flotten Start beruhigte sich nach ca 1 h das Renntempo und wir funktionierten TOP als Team!
Das Wetter war bestens! Die Trails zeigten sich tief und sehr anspruchsvoll aber immer gut befahrbar

Pfarrkirchen_Wald
Pfarrkirchen_Wald

Zitat von Christoph „ Es ist einfach herrlich ... Egal wie brutal es gerade war es war einfach herrlich ! Und so erreichten wir nach gut 6 Stunden (110km 3200hm) das Ziel und waren überglücklich- denn mit einem Sieg haben wir wirklich nicht gerechnet

 

TAG 2


Das Wetter war absolut renntauglich, bis ca 11:30 war's komplett trocken und dann leicht regnerisch.
Stimmung war heute wieder traumhaft - selten so viel gelacht während eines Rennens ! Christoph und ich konnten selbst die schwierigsten Stellen mit Humor nehmen und konterten uns gegenseitig mit Aussagen - die uns natürlich ständig motivierten !


Aussagen von Christoph über "mir geht's schon am besten von allen Mitfahrern, kann mir ständig deinen Hintern ansehen" bis zu "gut dass es endlich wieder bergauf geht (nach ca 2500 gefahrenen Höhenmetern) denn jetzt wird mir eh schon kalt vom runter fahren!", "es ist einfach herrlich"
Nach einem letzten heftigen Anstieg überquerten wir nach 5:55 h 3000hm 115km als ERSTES
MIXEDTEAM die Ziellinie.

 

TAG 3

Der letzte Tag zeigte uns nochmal so richtig was es heißt ein Mountainbiker zu sein. Endlich kann ich etwas mit dem Begriff "Trailsurfer" anfangen ! Alles in allem war es ein weiterer unvergesslicher Tag am Bike!

Das Mühltal ein einziger Bach, die Abfahrten mit starkem Wellengang wie beim Surfen zu vergleichen und selbst der Steinbruch wirkte heute etwas anders. Die Auffahrten wurden teilweise unfahrbar aber selbst da hatten wir unseren Spaß ! Wir konnten heute mit rund 50 min Vorsprung auf die Zweiten gewinnen und waren am Ende in der Gesamtwertung 1:08 min vorne!


Die coolste Überraschung war heute unser Team der OP-intensiv 1 vom AKH LINZ - die im Ziel mit einem Wahnsinns coolem Transparent auf uns wartete.

Eine unvergessliche Veranstaltung, unser Dank gebührt allen die uns dabei geholfen haben diesen Erfolg zu erzielen. 

Bericht: Barbara Mayer
Bilder : privat, Sportmediapics.com

MOTO - CROSS - WEYER

21 Mai. 2015 14:24


MSV Weyer stellt Top-Veranstaltung am Pfingstwochenende auf die Beine

MAI
24

Alle Bilder unter : http://www.sportmediapics.com/album/moto-cross-msv-weyer-by-i-g

Trotz widriger Bedingungen im Vorfeld des heurigen Eisenwurzen Motocross in Weyer konnte der MSV Weyer am Pfingstwochenende in der Käfer Arena den Zusehern ein spektakuläres Motocrossevent bieten. Durch die anhaltenden Regengüsse mussten die Rennen zur oberösterreichischen Motocross-Landesmeisterschaft sowie zum Auner 2 Takt-Cup für Samstag bereits im Vorfeld abgesagt werden. Die andauernden Regenfälle am Samstag zeigten, dass diese Entscheidung auch richtig war und so wurde der Fokus auf die Rennen am Sonntag gelegt.

Am Vormittag wurden die Trainings- und Qualifikationsläufe bei noch nassen Bedingungen abgehalten in dem sich aber auch die besten Fahrer auf Grund ihres technischen Vermögens die schnellsten Zeiten sichern konnten, so war es im Auner MX2 Cup Christoph Zeintl (KTM), der sich die schnellste Zeit sicherte. In der Staatsmeisterschaft waren es Rene Hofer (KTM) in der MX Jugend, Michael Kratzer (Kawasaki) in der MX 2 sowie Günter Schmidinger (Honda) in der Königsklasse. Besonders erfreulich war die tolle Qualyleistung von MSV Jungstar Michi Sandner (Husqvarna).

In den Läufen zum Auner MX 2 Cup konnte sich Markus Rammel (Yamaha) den Tagessieg sichern, nachdem er im ersten Lauf den zweiten Rang und im zweiten Lauf den Sieg erreichen konnte. Den zweiten Gesamtrang holte sich Florian Herzog (Suzuki), der Sieger des ersten Laufes, der im zweiten Lauf den 6. Rang erreichte. Wolfgang Brandstetter (KTM) sicherte sich den dritten Gesamtrang mit den Rängen 7 und 2.

Die MX Jugend wurde von Rene Hofer und Marcel Stauffer dominiert, welche jeweils einen Sieg und einen zweiten Rang erzielten. Über den dritten Platz in beiden Läufen konnte sich der Tscheche Adam Dusek freuen.

 

In der MX 2 war der Slowene Aljosa Molnar (Honda) in beiden Läufe knapp vor seinen Kontrahenten siegreich. Im ersten Lauf konnte er Patrick Preinfalk (KTM) und Michi Sandner auf die Plätze verweisen und im zweiten Run Michi Sandner und Florian Hellrigl (Honda). Diese zwei Topergebnisse sind für den MSV Piloten eine hervorragende Leistung mit der er beim Heimrennen sein Potential zeigen konnte und auch in der Gesamtwertung ordentlich Boden auf die Spitze gutgemacht hat.

In der MX Open war es Lukas Neurauter (KTM) der beide Rennen durch eine konstante Leistung für sich entschieden hat und somit als Führender der ÖM Meisterschaft seine guten Resultate der letzten Rennen auch bestätigte. Als zweiter finishte der Waldneukirchner Günter Schmidinger im ersten Lauf vor Pascal Rauchenecker. Im zweiten Lauf war es Manuel Obermair (Husqvarna) der mit diesem Ergebnis ein tolles Wochenende für sich abrunden konnte. Pascal Rauchenecker erreichte in diesem Lauf wieder den dritten Rang

 

Das positive Feedback der Fahrer und die Zuschauerkulisse haben dem MSV Weyer bei der Veranstaltung des Eisenwurzen Motocross gezeigt, dass der Aufwand und der Einsatz aller Helfer sich gelohnt haben um wieder ein Motorsportevent in die Eisenwurzenregion zu bringen.

 

Alle Bilder unter: http://www.sportmediapics.com/album/moto-cross-msv-weyer-by-i-g

( Quelle - MSV Weyer, Bilder :  Copyright -  Sportmediapics - Günther IBY )