Blog

NIGHT of the JUMPS in LINZ

23 Jan. 2016 08:49 | Kategorie: Motorsport

NIGHT of the JUMPs Linz 2016


Der spektakuläre Start in die Freestyle Motocross Europameisterschaft

Der 23. und 24. Januar 2016 sind die ersten beiden, wichtigen Daten im Kalender aller Motorsportfans. Dann startet die NIGHT of the JUMPs in Linz in die neue Saison. An dem Wochenende fliegen die FMX Sportler der extremsten Freestyle Motocross Sportserie der Welt auf ihren Motocross Maschinen bis unter das Hallendach der Tips Arena. Auch 2016 sind die beiden Auftaktwettbewerbe der NIGHT of the JUMPs der Start in die Freestyle MX European Championship.

Schon 2015 konnten sich die Zuschauer über neue, halsbrecherische Tricks wie die California Roll freuen. 2016 werden mit Sicherheit weitere Kunststücke wie die „Volt“, der „360“ oder auch der „Porti Air Flip“ folgen.

Freestyle Motocross Athleten aus zwei Kontinenten werden in Linz an den Start gehen. Mit Maikel Melero ist der amtierende FIM Freestyle MX World Champion mit dabei. Auch der amtierende Europameister, Petr Pilat aus Tschechien, stellt sich dem Kampf, um die ersten Punkte der EM-Wertung. Der Vize-Europameister aus der letzten Saison, der junge Deutsche Luc Ackermann will ebenfalls in Österreich maximale Punkte für die Gesamtwertung einfahren. Dafür müssen sich die Drei aber vor allem Rob Adelberg aus Australien und Remi Bizouard aus Frankreich vom Hals halten. Die Nummer 3 der WM 2015 hat insbesondere zum Saisonende gezeigt, dass er in bestechender Form ist und auch der dreimalige Weltmeister fährt wieder regelmäßig auf das Podest.

Mit Filip Podmol und Martin Koren gehen zwei weitere Tschechen in der Tips Arena an den Start. Der jüngere Bruder vom 2010 Weltmeister Libor Pomdol hat schon in der letzten Saison gezeigt, das er langfristig ein ernst zu nehmender Konkurrent sein wird. Martin Koren ist mittlerweile im reiferen FMX-Alter angekommen. Aber auch er kann an einem guten Tag jederzeit ins Finale fahren.

Zwei weitere Australier stoßen zum Fahrerfeld beim österreichischem Grand Prix hinzu. Steve Sommerfeld debütierte letztes Jahr in Linz auf dem NIGHT of the JUMPs Track. Er hat sein Trickrepertoire erweitert und will sich sein erstes Finale erfahren. Mit Pat Bowden gibt ein weiterer, junger FMX-Sportler aus dem schier nicht enden wollenden FMX-Talentpools von Down Under seine Premiere. Auf ihn darf man besonders gespannt sein, denn mit seinen gerade mal 20 Jahren hat er mit dem Doublegrab und Rock Solid Backflip zwei der schwierigsten Sprünge der Welt im Programm.

Mit Jose „El Loco“ Miralles ist der amtierende World Champion im Maxxis Highest Air mit von der Partie. Er startet im Freestyle Wettbewerb, wird sich aber auch im Hochsprung ein Duell mit Massimo Bianconcini liefern, der nur in den Side-Contests mit dabei ist.

Neben dem Freestyle Wettbewerb und Maxxis Highest Air wird es auch beim LifeProof Best Whip Contest heiß hergehen. Hier fliegen bis zu acht Fahrer gleichzeitig durch die Tips Arena und fighten um den besten „Whip“ des Abends.

Schon das sechste Mal können sich die Zuschauer in Linz auf packenden Freestyle Motocross Sport freuen. Der Vorverkauf für die Tickets der NIGHT of the JUMPs in Linz 2016 läuft auf Hochtouren.

NIGHT of the JUMPs
Freestyle MX European Championship (Runde 1 + 2)
23./24. Januar 2106
Tips Arena Linz / Österreich

Fahrerfeld:
Maikel Melero (ESP)
Rob Adelberg (AUS)
Petr Pilat (CZE)
Luc Ackermann (GER)
Jose Miralles (ESP)
Filip Podmol (CZE)
Martin Koren (CZE)
Pat Bowden (AUS)
Steve Sommerfeld (AUS)
Remi Bizouard (FRA)
+ Massimo Bianconcini im Maxxis Highest Air und LifeProof Best Whip

Videolink NIGHT of the JUMPs Linz Trailer:
https://youtu.be/W_T4jTDUfVU

Mehr Infos, Bilder und Videos unter www.NIGHToftheJUMPs.com.

NIGHT of the JUMPs Press-Office

Quelle & Fotos: Night of the Jumps 

Rallye MONTE CARLO 2016

22 Jan. 2016 07:02 | Kategorie: Motorsport

Monte nach WP2: Meeke übernimmt Führung


Kris Meeke heißt der Führende nach Prüfung 2 der Rallye Monte Carlo. Der Citroën-Pilot lieferte sich ein  Duell mit Sebastien Ogier, der Rest des Felds liegt bereits deutlich zurück.. Enttäuschend verlief das Debüt des neuen Hyundai i20 WRC.

Kris Meeke:  Toll dieses Gefühl,  bejubelte der Citroën-Pilot seine erste Bestzeit, die ihn an die Spitze der Gesamtwertung beförderte. Fast wäre ihm die Sache bereits auf der ersten Prüfung der Rallye Monte Carlo gelungen, doch ein kleiner Dreher kostete die entscheidenden Sekunden und brachte zunächst Sebastien Ogier nach vorne. Doch auf dem zweiten Wertungsabschnitt, der im Gegensatz zur komplett trockenen Auftaktprüfung viele vereiste Stellen aufwies, schlug die Stunde von Meeke. Über 11 Sekunden knöpfte er Ogier ab und verdrängte ihn auf die zweite Position. 

Zwischenstand nach WP2
1. Meeke / Nagle Citroën DS3 WRC 25:32.1
2. Ogier / Ingrassia Volkswagen Polo R WRC +6.9
3. Mikkelsen / Jaeger Volkswagen Polo R WRC +20.0
4. Neuville / Gilsoul Hyundai i20 WRC '16 +31.4
5. Paddon / Kennard Hyundai i20 WRC +34.9
6. Östberg / Flöene Ford Fiesta RS WRC +35.3
7. Latvala / Anttila Volkswagen Polo R WRC +38.7
8. Kubica / Szczepaniak Ford Fiesta RS WRC +45.8
9. Lefebvre / Moreau Citroën DS3 WRC +48.6
10. Sordo / Martí Hyundai i20 WRC '16 +51.8
LINK: Aktuelle Ergebnisse Rallye Monte Carlo ...

 

Am Freitag stehen nördlich von Gap drei jeweils zweimal zu fahrende Prüfungen auf dem Programm. Los geht es um 10:21 Uhr mit der 14,5 Kilometer langen Strecke von Corps nach La Salle en Beaumont. Insgesamt erwarten die Fahrer morgen 116 Wertungskilometer.

 

Quelle: Rallye magazin.de

Fotos: www.sportmediapics.com  2015

 

 

Rallye Monte Carlo 2016 fährt neue Route



Termin für den Rallye-Klassiker ist der 21. bis 24. Januar 2016-die 84. Auflage der Rallye Monte Carlo wartet einmal mehr mit einer veränderten Route auf
Die diesjährige  Auflage der "Monte" (es wird die insgesamt 84. sein) steht für den 21. bis 24. Januar 2016 im Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC).
Nach einem dreitägigen Schrieb wartet am Mittwoch, den 20. Januar eine neue Shakedown-Prüfung auf die WRC-Piloten. In GAP der Heimatstadt des dreimaligen WRC-Champions Sebastien Ogier ist dieser 3,33 Kilometer lange Kurs.  Auch der Service-Park wird wie schon in den Jahren 2014 und 2015 in Gap errichtet. 

Jari Matti Latvala

 

Am Donnerstagabend (21. Januar) beginnt die "Monte" 2016 (komplette Route der Rallye Monte Carlo 2016 im Detail) mit den Prüfungen Entrevaux - Rouaine (21,11 Kilometer) und Barles - Seyne-les-Alpes (20,23).

 

Am Freitag geht es wie schon 2015 in die Region nördlich von Gap. Dort stehen die Prüfungen Corps - La Salle-en-Beaumont (14,54 Kilometer), Aspres-les-Corps - Chauffayer (25,55) und Les Costes - Chaillol (17,67) jeweils zweimal auf dem Programm.


Der Samstag stellt dann den längsten Wettbewerbstag dar. Er umfasst mehr als die Hälfte der gesamten Wertungsprüfungskilometer der Rallye. Zunächst werden wieder zwei Prüfungen zweimal befahren:

 

Die "Königsprüfung" Lardier-et-Valenca - Faye (51,17 Kilometer) sowie Saint-Leger-les-Melezes - La Baatie-Neuve (17,03), bevor es zurück Richtung Fürstentum Monaco geht, wo die 36,35 Kilometer lange Prüfung Sisteron - Thoard wartet.

-


Am Schlusstag der Rallye, dem Sonntag, stehen zunächst die Prüfungen Col de l'Orme - Saint-Laurent (12,02 Kilometer), La Bollene-Vesubie - Peira Cava (21,24) auf dem Plan. Dabei geht es laut ACM über "eine unbekannte Version des Col de Turini", bevor die bereits zuvor befahrene Prüfung Col de l'Orme - Saint-Laurent ein zweites Mal unter die Räder genommen wird. Bei der abschließenden Überfahrt fungiert diese Prüfung als Powerstage.

-
Sospel SP 12

 

Auf österreichische Fahrerbeteiligung muss diesesmal verzichtet werden, waren doch  im Vorjahr Johannes KEFERBÖCK / Hannes GRÜNDLINGER am Start,

 

-

 

 wird dieses Jahr nur das BRR Racing Team von Raimund BAUMSCHLAGER mit Armin KREMER ( BRD) vertreten sein.

 

 

Quelle : Auszüge motorsportmagazin 

Fotos: www.foto-binder.com   www.sportmediapics.com 

Eisspeedway EM - Finale - St.Johann /Png

18 Jan. 2016 08:39 | Kategorie: Motorsport

FIME Ice Speedway - ABSAGE 

Europameisterschaft 2016

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass der Eisspeedway EM-Lauf am 30.01.2016 in St. Johann nicht ausgetragen werden kann.

 

Der bis jetzt so lang andauernde milde und schneelose Winter hat den Eisaufbau zu lange verhindert.
Obwohl zur Zeit in der Nacht tiefe Temperaturen herrschen, reichen die verbleibenden Tage nicht aus,
um eine Eisbahn für eine faire und vor allem eine sichere Veranstaltung aufzubauen!
Für ein derartiges Event benötigt man eine mind. Eisstärke von 20 cm, diese kann in der kurzen Zeit nicht mehr aufgebaut werden.
Laut Wettervorhersagen, sind die dafür erforderlichen tiefen Temperaturen nur für wenige Tage bestätigt.

 

Wir bitten alle Fans, Medien, Partner und Sponsoren um Verständnis und hoffen auf bessere Tage für das Eisspeedway in St. Johann.

Quelle: Speedway Racing St.Johann

 

Eisspeedway EM-Finale

Am 30. Jänner 2016 starten beim Finale der Europameisterschaft die weltbesten Eisspeedway-Fahrer im Sportstadion in Sankt Johann-Alpendorf.

Neben der Weltmeisterschaft bestreitet die gesamte Welt-Elite auch den Kampf um den Titel zum Europameister. Das Finale der Europameisterschaft wird zum ersten Mal in Sankt Johann ausgetragen. Erfreulich aus österreichischer Sicht ist die Teilnahme von Franky Zorn und Harald Simon. Deren Herausforderer sind die Superstars aus Russland mit dem Serien-Weltmeister Nikolai Krasnikov, Fahrer aus Schweden, Finnland, Deutschland, Tschechien, Polen, Holland und Schweiz. Erwartet wird ein spannendes Rennen mit enormen Schräglagen und spektakulären Zweikämpfen.

Samstag, 30. Jänner 2016
Start: 18.00 Uhr im Sportstadion Sankt Johann
Eintritt: EUR 15,00 inkl. Rennprogramm, Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre frei.

Training: Freitag 29. Jänner 2016, 18.00 Uhr (freier Eintritt).

Quelle: Website St.Johann Alpendorf

Foto: Website St.Johann Alpendorf

RallyeTesttag Schenkenfelden

3 Jan. 2016 11:06 | Kategorie: Motorsport

RALLYE  TESTTAG  - MSC Schenkenfelden am 09.01.2016 

 

Der MSC Schenkenfelden veranstaltet auch heuer wieder den Rallye Testtag mit anschließender Spike Night am 09.01.2016

Auf dem 8,4 km langen Rundkurs (100 % Asphalt) werden bis zu 30 Starter erwartet, die ihre Runden ziehen und einige Tests absolvieren. Es werden im Rundkurs bis zu 5 Autos fahren, das verspricht auf alle Fälle viel Action.
Im Fahrerlager (bei Firma Solide - Gewerbepark) kann auch immer während des ganzen Tages mit den Fahrern und Beifahrer Kontkat aufgenommen werden.

 

Auf der sehr spektakulären Runde, die 2 mal gefahren wird, werden die Zuseher natürlich auch mit warmen und kalten Getränken sowie Kleinigkeiten für den Hunger verwöhnt.

Beginn: 10.00 Uhr Ende: 16.30 Uhr

Im Anschluss daran, kann man sich dann bei der Spike Night noch etwas warm tanzen bei gemütlicher Musik oder nur einfach noch ein paar nette Stunden mit Freunden und Fahrern genießen!

 

Auf Ihr Kommen freuen sich die Veranstalter:
*** MSC Schenkenfelden *** LJ Schenkenfelden *** FF Schenkenfelden

Quelle: MSC Schenkenfelden

Fotos: www.foto-binder.com   www.sportmediapics.com