Blog

RODEL WM 2017 INNSBRUCK IGLS

23 Jan. 2017 06:29 | Kategorie: Rodel Sport

FIL-Weltmeisterschaft/Innsbruck-Igls/27.-29. Jänner 2017:

Erste Goldmedaille der Karriere

Wolfgang Kindl

SPORT, RODEL WM, INNSBRUCK DATUM:27.-29.JÄNNER 2017 IM BILD: KINDL WOLFGANG AUT FOTO: FOTOLUI/SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

hat bei der Kunstbahn-Weltmeisterschaft in Innsbruck-Igls für einen goldenen Auftakt aus österreichischer Sicht gesorgt. Der Lokalmatador raste auf seiner Heimbahn im Sprint zu Gold und darf sich erstmals in seiner Karriere Weltmeister nennen. Auch im Doppelsitzer gab es Edelmetall zu feiern. Peter Penz und Georg Fischler

SPORT, RODEL WM, INNSBRUCK DATUM:27.-29.JÄNNER 2017 IM BILD: PENZ / FISCHLER AUT FOTO: FOTOLUI/SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

hängten sich die Silbermedaille um.

 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Google+ teilen
Kindl wurde auf der Olympiabahn von 1976 seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Der Innsbrucker setzte sich in dem in einem Lauf ausgetragenen Bewerb 0,123 Sek. vor dem Russen Roman Repilow

 

SPORT, RODEL WM, INNSBRUCK DATUM:27.-29.JÄNNER 2017 IM BILD: REPILOV ROMAN RUS VIZEWELTMEISTER SPRINT FOTO: FOTOLUI/SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

durch. Bronze ging an den Italiener Dominik Fischnaller

SPORT, RODEL WM, INNSBRUCK DATUM:27.-29.JÄNNER 2017 IM BILD: FISCHNALLER DOMINIK ITA FOTO: FOTOLUI/SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

. Für den 28-jährigen Kindl ist es der größte Erfolg seiner Karriere. 2015 und 2016 eroberte er bei Weltmeisterschaften im Einzel jeweils Bronze. Armin Frauscher und David Gleirscher belegten zeitgleich Rang zwölf. Die favorisierten deutschen Schlitten gingen diesmal leer aus, Titelverteidiger Felix Loch klassierte sich nur auf Rang zehn.

Fahrer aus anderen Nationen  hatten mit der Entscheidung nichts zu tun.

SPORT, RODEL WM, INNSBRUCK DATUM:27.-29.JÄNNER 2017 IM BILD: FOTO: FOTOLUI/SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

 

Quelle: ORF

Bilder: Sportmediapics.com 


AUFGEBOT STEHT


Österreichs WM-Aufgebot für die Titelkämpfe in Innsbruck-Igls ist seit
heute kompleE. Die letzte offene Frage, wer neben Wolfgang Kindl im
Einsitzer der Herren an den Start geht, wurde im Rahmen einer internen
Ausscheidung beantwortet. Die AddiNon zweier Wertungsläufe gab den
Ausschlag zu Gunsten von Armin Frauscher, David Gleirscher und Jonas
Müller, der damit zu seinem ersten WM-Einsatz kommt.
Das Damenteam wird von Birgit Platzer und Miriam Kastlunger
angeführt, Madeleine Egle und Hannah Prock feiern ebenfalls ihr WMDebüt
Im Doppelsitzer starten Thomas Steu/Lorenz Koller und Peter Penz/
Georg Fischler.
Letztere kehrten nach der knapp vierwöchigen Verletzungspause von
Georg Fischler (Herzmuskelentzündung) im Rahmen des heuNgen TeamTrainings
auf ihr Arbeitsgerät zurück und absolvierten drei Läufe.
Die Titelkämpfe starten am 27. Jänner mit der QualifikaNon für den SprintBewerb,
der seit Königssee 2016 WM-Status hat. Die fünfzehn schnellsten
SchliEen pro Disziplin rodeln um 13.30 Uhr um die Medaillen.
Am Samstag folgen die WM-Entscheidungen der Damen und
Doppelsitzer, am Sonntag sind zunächst die Herren an der Reihe, die
Team-Staffel bildet den finalen Höhepunkt.

INNSBRUCK,AUSTRIA,27.DEC.16 - LUGE - OERV, Oesterreichischer Rodelverein, photo shooting. Image shows Birgit Platzer (AUT). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter


Stimmen:
Georg Fischler:
„Die letzten Tage vor dem medizinischen Check und der Entscheidung, ob
ich antreten kann, waren nicht einfach. Umso glücklicher war ich nach der
Starterlaubnis, die Pause hat sich ist ewig angefühlt, die Freude wieder
auf die Bahn zurückzukehren ist riesig. Es hat sich super angefühlt und
extrem viel Spaß gemacht, morgen wird regeneriert, am Sonntag nehmen
wird das Training wieder auf. Wir wissen, dass vier Wochen
Trainingsrückstand nicht in ein paar Tagen aueolen können, von daher
gehen wir ohne Druck, aber mit sehr viel Leidenschaf an die Sache
heran.“

 

Quelle: RodelWm2017

Foto: Gepa