Blog

LINZTRIATHLON 2016

28 Mai. 2016 05:56 | Kategorie: Triathlon

Das war wieder mal Triathlon pur am Pleschinger See! Eine anspruchsvolle Strecke und harte Bedingungen durch das warm-schwüle Wetter. Ein Rennen nur für wahre Triathleten und deshalb großen Respekt vor den vielen tollen Leistungen. Wir sagen Danke für eure Teilnahme und freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr mit euch!

Teilnehmerrekord mit über 1.200 Anmeldungen über die drei Distanzen und herrliches Sommerwetter. Damit war alles angerichtet für ein tolles Rennen und ordentlich was los auf der Strecke. Tatsächlich wurde es ein wirklich hartes Rennen für die Athleten. vor allem bei den langen Distanzen am Nachmittag entwickelte es sich zu einem echten Hitzerennen. Der schwüle Frühsommertag forderte dann auch seine Tribute in Form von etlichen Aufgaben, auch aus dem engeren Favoritenkreis.

Der Sprintbewerb am Vormittag stand ganz im Zeichen des österreichischen Triathlon-Haudegens Gerald Will (48),

SPORT, TRIATHLON 2016, IM BILD: Gerald WILL FOTO:SPORTMEDIAPICS.COM

der seine lange, erfolgreiche Karriere wieder mal mit einem Sieg bestätigt. Gerry siegte souverän mit über zwei Minuten Vorsprung vor Bernhard Hirsch und Christoph Prem bei den Herren.

Eine geniale Leistung, wenn man bedenkt wie viel 2 Minuten bei diesem Klasse-Feld auf einer Sprintdistanz bedeuten! Noch deutlicher gewann bei den Damen Favoritin Beatrice Weiß.

Die sympatische Kärntnerin siegte vor Stephanie Suess (D) und Manuela Müllner (Trumer Tri Team).

Auf der (fast) Olympischen Distanz gab es endlich den Sieg von Johannes Hinterseer. Der Topathlet aus Bayern war ja im letzten Jahr Opfer der Hitze knapp vor dem Ziel, doch heuer brachte er sein Rennen cool über die Finish-Line und fing den Tschechen Tomas Martinek auf der Laufstrecke noch ab. Dritter wurde mit Lukas Maiwaelder (CZ) der Sieger des letzten Jahres, der diesmal Hinterseer deutlich den Vortritt lassen musste. Ein internationales Feld allemal. Die Damenriege führte eine Österreicherin an. Jacqueline Kallina vom ASV Tria Stockerau siegte überlegen in einem Start-Ziel-Sieg vor Petra Velsela (CZ) und Iris Thalhammer (P3 Trisports).

In der harten Königsdisziplin, der Halbiron-Distanz, ging es durch das Tal der Tränen. Einmal Freuden, einmal Leiden. Doch das macht diesen tollen Sport aus und beim LINZTRIATHLON 2016 war es wiedermal die Hitze, die die Entscheidung brachte. Lange schien es ein aufgelegte Sache für den heimischen Topathleten Paul Ruttmann (PSV Tri Linz)

zu werden. Im letzten Jahr nur knapp von Michael Raelert bezwungen musste Paul dem 70.3 eine Woche vorher und den harten Bedingungen in Linz Tribut zollen. Markus Liebelt hatte krankheitsbedingt kurzrfristig w.o. gegeben und auch Stefan Hehenwarter wurde Opfer der bekannt harten Halbdistanz in Linz. Das ist Triathlon! So holte sich Johann Grundbichler

SPORT, 2016,IM BILD:FOTO:SPORTMEDIAPICS.COM

aus Golling den verdienten Sieg in 4.17h. Auf den Plätzen: Daniel Rennetseder (D) und Bernhard Goll (Union Linz). Ein neues Siegerbild in Linz. So soll es sein.

Die Damenriege auf der Halbiron-Distanz wurde hingegen klar angeführt von der Top-Favoritin Michaela Herlbauer.

Die Oberösterreicherin, die nun erfolgreich in Salzburg ihrem Sport nachgeht, holte sich in beeindruckender Weise den Sieg in Linz. Über eine Viertelstunde gab sie der Deutschen Jenny Schulz aus Frankfurt. Ein Vorsprung der mehr als beeindruckt und die aktuelle Stärke von Michaela zeigt. Wir freuen uns diese Topathletin in Linz am Start gehabt zu haben! Dritte wurde die starke Julia Leitner vom PSV Tri Linz.

Quelle: Linztriathlon

Fotos: Sportmediapics.com

 

LINZTRIATHLON 2016

Sprint

Das gabs noch nie! Drei Wochen vor dem Event ist der LINZTRIATHLON ausverkauft. Über 1.000 Athleten werden in den Einzelbewerben, davon die Hälfte auf der Halbiron-Distanz am Start stehen! Für ein Riesenfeld ist gesorgt am 28. Mai.

Kurz vor dem Rennen möchten wir euch nochmals alle wichtigen Infos zusammenfassen. Der 12. LINZTRIATHLON am 28. Mai wird heuer mit fast 1.300 Teilnehmern wieder einer der größten Triathlon-Events in Mitteleuropa!

Wir sind bereit und freuen uns auf euch und ein tolles Rennen in Linz & Umgebung!

Zeitplan für Freitag, 27. Mai
>> ab 12.30h Kids-Triathlon (Startnummern, WK-Bespr.)
>> 14-16.30h Alle Bewerbe des 1. HYPO Kids Triathlon

>> 14-19.00h Ausgabe der Starterunterlagen, Triathlon-Expo, freies Schwimmen auf der Strecke
>> 16-19.00h kostenlose Pasta Party am See
>> 18.00h Wettkampfbesprechungen (alle Bewerbe LINZTRIATHLON)

Zeitplan für Samstag, 28. Mai
>> 07.30-08.30h Ausgabe der Starterunterlagen Sprint
>> 07.30-10.30h Ausgabe der Starterunterlagen Halbiron, Olympisch
>> 08.00-09.00h Bike Check-In Sprint-Bewerb
>> 08.00-09.30h Bike Check-In Halbiron- & Olympischer Bewerb
>> 11.00-11.30h Bike Check-In Halbiron- & Olympischer Bewerb (für Notfälle)
>> 11.40h Wechselzone wird endgültig geschlossen - alle müssen draussen sein!!

>> 09.20h Wettkampfbesprechung Sprint (direkt vor dem Schwimmstart)
>> 11.50h Wettkampfbesprechung Halbiron (direkt vor dem Schwimmstart)
>> 12.35h Wettkampfbesprechung Olympisch (direkt vor dem Schwimmstart)

>> 09.30h Start Sprint-Bewerb (alle Teilnehmer mit erw. Schwimmzeit unter 15 Minuten)
>> 09.35h Start Sprint-Bewerb (alle Teilnehmer mit erw. Schwimmzeit über 15 Minuten + Teams)
>> 12.00h Start Halbiron-Bewerb (Massenstart Einzel+Staffelteilnehmer)
>> 12.45h Start Olympischer Bewerb (Massenstart Einzel+Staffelteilnehmer)

>> 13.15h Siegerehrung Sprint
>> ab 18.30h Siegerehrung Olympisch & Halbiron

>> bis 14.00h Bike Check-Out Sprint
>> bis 19.00h Bike Check-Out Halbiron & Olympisch

Nachnennungen sind am Freitag und Samstag nicht mehr möglich! Der LINZRIATHLON ist ausgebucht.

Quelle: Linztriathlon

Foto: sportmediapics.com

 

DTM SPIELBERG 2016

15 Mai. 2016 09:36 | Kategorie: Motorsport

BMW holt am Red Bull Ring zwei Mal volle DTM-Punkte

 

Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel sorgten auch am Sonntag in Spielberg für eine Traum-Kulisse rund um das österreichische DTM-Gastspiel 2016. Am gesamten Wochenende erlebten 30.500 Zuschauer mit den V8-Boliden ein rassiges Motorsport-Fest.

Timo Glock (GER)

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 22.MAI 2016 IM BILD: 16 Timo Glock BMW Team RMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER
 
SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 22.MAI 2016 IM BILD: FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

machte mit seinem dritten DTM-Sieg das Wochenende für BMW perfekt, der

Brite Paul di Resta

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 20.MAI 2016 IM BILD: 3 Paul Di Resta Mercedes-AMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

kann die Gesamtführung halten und der

Tiroler Lucas Auer

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 22.MAI 2016 IM BILD: 22 Lucas Auer Mercedes-AMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER
 
SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 22.MAI 2016 IM BILD: 22 Lucas Auer Mercedes-AMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

beendete sein Heimspiel auf Platz 16. Vor tausenden österreichischen Fans feierte der

Salzburger Luca Rettenbacher

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 21.MAI 2016 IM BILD: FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER
SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 22.MAI 2016 IM BILD: FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

in der Partnerserie Porsche Carrera Cup Deutschland bei seinem Heimrennen einen Podestplatz.

 

Quelle: Projekt Spielberg

Fotos: spotmediapics.com

 

BMW-Machtdemonstration in Spielberg

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 21.MAI 2016 IM BILD: 11 Marco Wittmann BMW Team RMG, 31 Tom Blomqvist BMW Team RBM FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER


Kaiserwetter begrüßte die heimischen Fans am Samstag am Red Bull Ring zum zweiten Saisonstopp
der DTM 2016. Als Tabellen-Erster nach Spielberg angereist, konnte Paul di Resta (GBR) seine
Führung haarscharf verteidigen. Den Tagessieg feierte Marco Wittmann (GER) und führte damit eine
wahre BMW-Machtdemonstration an. Das Heimrennen des Mercedes-Youngsters Lucas Auer
verfolgten auch Niki Lauda und Toto Wolff, und sahen den Tiroler auf Platz 21 im Ziel. Rennaction in
den Partnerserien FIA Formula 3 Europameisterschaft und Porsche Carrera Cup Deutschland sowie
das Rahmenprogramm mit Motorsport hautnah ist den Zuschauern am Sonntag ebenfalls sicher –
Tickets für den DTM-Showdown 2016 in Spielberg mit dem zweiten Rennen gibt es noch vor Ort an
den Tageskassen!

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 21.MAI 2016 IM BILD: Start Lauf 1 FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

Die Piloten der populärsten internationalen Tourenwagenserie ließen im ersten Rennen des diesjährigen
Spielberg-Wochenendes nichts anbrennen. Souverän spulten die Top-Leute 30 Runden ab. Der DTMChampion
2014, Marco Wittmann, nutzte seine Pole Position, zeigte dem BMW-Marken-Kollegen Tom
Blomqvist (GBR) über die gesamte Renndistanz den Auspuff und feierte einen souveränen Start-Ziel-Sieg.
Als Dritter mischte sich mit Edoardo Mortara (ITA) ein Audi-Fahrer in die BMW-Übermacht am Red Bull Ring


nicht weniger als fünf Piloten der Bayern klassierten sich unter den ersten sechs. Mit einem 7. Rang
konnte der Schotte Paul di Resta

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 21.MAI 2016 IM BILD: 3 Paul Di Resta Mercedes-AMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

seine Tabellenführung knapp gegen Edoardo Mortara

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 20.MAI 2016 IM BILD: 48 Edoardo Mortara Audi Sport Team FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

verteidigen, der auf Platz 2 in der Gesamtwertung vorrückt. Das erste Heimrennen seiner zweiten DTM-Saison lief für den Tiroler

Lucas Auer

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 21.MAI 2016 IM BILD: 22 Lucas Auer Mercedes-AMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

nicht nach Wunsch, er musste sich mit dem 21. Platz begnügen. Der große DTM-Showdown
2016 am Red Bull Ring wird am Sonntag (Qualifying 12:50 Uhr) um 15:10 Uhr ausgetragen.
Stimmen von der DTM-Pressekonferenz,

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 21.MAI 2016 IM BILD: Sieger Bild 1 Lauf DTM - Vlnr.;31 Tom Blomqvist BMW Team RBM, 11 Marco Wittmann BMW Team RMG, 48 Edoardo Mortara Audi Sport Team FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

Samstag, 21. Mai 2016, Red Bull Ring

Marco Wittmann (GER / BMW):

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 21.MAI 2016 IM BILD: DTM Lauf 1 11 Marco Wittmann BMW Team RMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

„Mein sechster Sieg fühlt sich ziemlich gut an. Der Schüssel zum Erfolg
heute war ganz klar die Pole Position. Nach dem guten Start habe ich relativ früh feststellen können, dass es
reicht. Sobald Tom und Edoardo kein DRS mehr zur Verfügung hatten, konnte ich das Rennen kontrollieren
und den Sieg einfahren. Nach schwierigem Auftakt in Hockenheim ist es sehr wichtig für das Team, so
zurückzuschlagen.“


Tom Blomqvist (GBR / BMW):

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 21.MAI 2016 IM BILD: 31 Tom Blomqvist BMW Team RBM, 48 Edoardo Mortara Audi Sport Team FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

„Von Beginn an konnte ich meine Position behaupten. Marco ist ein tolles
Rennen gefahren und es war einfach nicht möglich, an ihm vorbeizugehen. Es war ein hartes Rennen.“


Edoardo Mortara (ITA / Audi):

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 21.MAI 2016 IM BILD: 11 Marco Wittmann BMW Team RMG, 31 Tom Blomqvist BMW Team RBM, 48 Edoardo Mortara Audi Sport Team FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

„Der Start war gut. Später konnte ich mich gegen Timo Glock hinter mir gut
durchsetzen, habe keine Fehler gemacht. Ich hoffe, dass wir das Auto für morgen ein wenig verbesser können.“

 

Quelle: Projekt Spielberg

Fotos. Sportmediapics.com 

 

DTM-Schlacht um Gesamtführung am Red Bull Ring

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 20.MAI 2016 IM BILD: FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER
 

Die DTM-Motoren brüllen wieder durch das Murtal im Herzen der Steiermark. Bei optimalem Rennwetter steht am Red Bull Ring ein 1A-Motorsport-Wochenende mit zwei hochspannenden Meisterschafts-Läufen am Samstag und Sonntag bevor! Der Kampf um die Gesamtführung wird beim zweiten Saisonstopp gnadenlos sein, an der Spitze mischen einige Fahrer ordentlich mit. Entsprechend hochkarätig besetzt war die Auftakt-Pressekonferenz in Spielberg:

Edoardo Mortara (ITA, Audi, 2-facher Sieger am Red Bull Ring),

Marco Wittmann (GER, BMW, DTM-Champion 2014),

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 20.MAI 2016 IM BILD: 11 Marco Wittmann BMW Team RMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

Paul di Resta (GBR, Mercedes-Benz, Leader 2016)

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 20.MAI 2016 IM BILD: 3 Paul Di Resta Mercedes-AMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

sowie der Lokalmatador Lucas AUER ( AUT, Mercedes Benz )

SPORT, MOTORSPORT, DTM SPIELBERG, 20.MAI 2016 IM BILD: 22 Lucas Auer Mercedes-AMG FOTO: SPORTMEDIAPICS.COM/MANFRED BINDER

 

Quelle: Projekt Spielberg

Fotos: Sportmedipics.com

 

 

 

 

DTM SPIELBERG 2016 


In der Steiermark wird seit knapp 40 Jahren Motorsport betrieben, unter dem Namen Österreichring wurde die Strecke im Jahr 1969 eröffnet. Ein Projekt, das in den vergangenen Jahrzehnten viele Höhen, aber auch Tiefen erlebte. Eine Beschreibung, die auf die einzigartige Charakteristik des Kurses im gleichen Maße zutrifft. Nirgendwo sonst, werden die DTM-Piloten mit derartigen Steigungen konfrontiert wie im österreichischen Murtal. Seit 2011 macht die Serie auf dem Red Bull Ring – der offizielle Name seit dem Wiederaufbau im Jahr 2010 – in jeder Saison Station. Das idyllische Alpenpanorama Spielbergs verleiht den Veranstaltungen ein besonderes Flair, das Streckenlayout bedingt stets spannende Rennverläufe. Die abgelaufene Saison machte da keine Ausnahme: das Wochenende in Spielberg war vielleicht das spektakulärste, was das Vorjahr zu bieten hatte.

Lange Zeit mussten die Piloten in den Alpen nur selten vom Gas gehen. Die Strecke war ein echter Hochgeschwindigkeitskurs und galt als eine der schnellsten weltweit. Mitte der 90er-Jahre aber mussten die zahlreichen schnellen Mutkurven weichen. Der Kurs wurde um knapp zwei Kilometer verkürzt und nach den neusten Sicherheitsstandards umgebaut. Auch der Name änderte sich von Österreich- in A1-Ring. Eine Strecke auf der auch die DTM Piloten in den Jahren 2001 bis 2003 auf Zeitenjagd gingen – in jedem dieser Jahre überquerte ein Mercedes-Benz-Pilot die Ziellinie als Sieger. Im Jahr 2004 stand der Standort Spielberg dann vor dem Aus. Die Strecke befand sich bereits im Abriss, als das Projekt Spielberg rund um Red Bull-CEO Dietrich Mateschitz ins Leben gerufen wurde. Am 15. Mai 2011 wurde der neue Red Bull Ring offiziell eröffnet.

Seither ist die DTM dort Stammgast, Mercedes-Benz jedoch hat seine einstige Vormachtstellung eingebüßt. Erfolgreichster DTM-Pilot auf dem Red Bull Ring ist Edoardo Mortara, der zwei Rennen in seinem Audi für sich entscheiden konnte. Den Rundenrekord hält Markenkollge Mike Rockenfeller, der die Strecke im Jahr 2013 in 1:25,266 Minuten umkurvte. Vier der sechs Rennen seit 2011 gingen an die Ingolstädter, in den Jahren 2013 und 2014 überquerten erst Bruno Spengler und dann Marco Wittmann im BMW als Sieger die Ziellinie. Ein packender Kampf zwischen Audi und Mercedes-Benz dominierte das Vorjahr – mit Spannung darf erwartet werden, wer diesmal an den Alpenhängen des Murtals das bessere Ende für sich hat.

Lucas Auer - BWT Mercedes - Eduardo Mortero Audi - RBR Spielberg

QUELLE: DTM DE

Fotos: Sportmediapics.com

TRUCK GP RED BULL RING

26 Apr. 2016 20:03 | Kategorie: Motorsport

LATEST NEWS -

 

Markus ALTENSTRASSER belegt bei den ersten beiden RENNEN am RBR 2016 - 2x den 3ten PLATZ - wir GRATULIEREN !!!

 

 

TRUCK GP mit MARKUS ALTENSTRASSER  - 

auch heuer ist er wieder bei der Truck Race Trophy kommendes Wochenede am Red Bull Ring dabei.
Am Start mit dem selben Team (Team Schwaben Truck) auf IVECO allerdings mit einem neuen Race Truck.

 

Mehr Leistung und ein besseres Fahrwerk haben bei den ersten Test´s in Most (CZ) gute Rundenzeiten hervor gebracht und das Potenzial wäre auf jeden fall für eine Top Platzierung vorhanden.


Mich persönlich freut es sehr, das vierte mal in folge am Red Bull Ring starten zu können sagt Markus ALTENSTRASSER  hofft auf Heimischen Boden eine gute Platzierung erreichen zu können.
Es werden am Samstag und Sonntag je zwei Rennen gefahren die über 20 Runden gewertet werden. Spannung und Action für die Zuschauer ist somit garantiert!

Quelle: Markus Altenstrasser

Fotos: Sportmediapics.com

EUROPAMEISTERSCHAFTS-BERGRENNEN LANDSHAAG 2016

17 Apr. 2016 05:16 | Kategorie: Motorsport

NEUER STRECKENREKORD im 1. Rennen von Andreas Gangl mit 01:09.940


Pressemitteilung Fuchs-Silkolene FIM EUROPE Motorrad-Bergrennen Landshaag – St. Martin 2016

Sonntag – RENNTAG

 

Der 3. Trainingslauf wurde diesmal aufgrund der vielen Starter um 30 Minuten auf 08:30 Uhr vorverschoben, Gleiches gilt auch für den Start des 1. Rennlaufes welcher um 12:00 Uhr begann.

SPORT, MOTORSPORT, MOTORRAD, BERGRENNEN, LANDSHAAG 2016, 16/17.APRIL 2016 IM BILD: MANUEL SCHLEINDLHUBER FOTO:FOTOLUI/SPORTMEDIAPICS.COM
 
SPORT, MOTORSPORT, MOTORRAD, BERGRENNEN, LANDSHAAG 2016, 16/17.APRIL 2016 IM BILD: WOLFI GAMMER 284 FOTO:FOTOLUI/SPORTMEDIAPICS.COM

 

Nachdem sich gestern schon Wolfgang Gammer und Manuel Schleindlhuber neue Streckenbestzeiten um die Ohren fuhren, ging es heute im 3. Training munter weiter.

SPORT, MOTORSPORT, MOTORRAD, BERGRENNEN, LANDSHAAG 2016, 16/17.APRIL 2016 IM BILD: ANDREAS GANGL 283 FOTO:FOTOLUI/SPORTMEDIAPICS.COM

Andreas Gangl fuhr mit 01:10.802 neue Bestzeit, welche aber nur kurz hielt, denn Wolgang Gammer hatte einen fantastischen Lauf und brachte mit 01:10.442 einen neuen Rekord.
Damit fuhr er die 3.620 Meter mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 185 kmh.

 

Hier die Schnellsten vom 3. Training:

 

Gammer Wolfgang 01:10.442
Gangl Andreas: 01:10.802
Schleindlhuber Manuel: 01:11.7

DAS RENNEN:

Der 1. Rennlauf startete um 12.00 Uhr bei trockenem Wetter und 15 Grad. Tausende Motorsportfreunde strömten zu diesem Zeitpunkt an die Strecke.
Wieder NEUER STRECKENREKORD, diesmal aufgestellt von Andreas Gangl mit 01:09.940

Die Schnellsten nach dem 1. Rennen

...

GANGL Andreas (OÖ), Superbike, Suzuki: 01:09.940 STRECKENREKORD !!!
GAMMER Wolfgang (OÖ), Superstock 1000, BMW: 01:10.478
GAMMER Wolfgang (OÖ), Superbike, BMW: 01:10.588
14. Pichler Dominik (MSC Rottenegg), Superbike, Yamaha: 01:13.052

Seitenwagen:
Gierlinger Peter u. Helga (D) 01:21.048

Bachmair/Wechselberger (OÖ) 01:24.073

 

GESAMTERGEBNIS: nach 2 Rennläufen 

 

 

246 GAMMER Wolfgang Team Heating Factory BMW 02:20.731 A(OÖ)(Superstock)
283 GANGL Andreas Team Heating Factory Suzuki 02:20.739 A(OÖ) (Superbike)
284 GAMMER Wolfgang Team Heating Factory BMW 02:20.976 A(OÖ) (Superbike)

 

Das schnellste Mädchen war mit TANJA BÜRSCHER eine Oberösterreicherin, bereits bei Ihrem ersten Rennen ganz vorne. Wir Gratulieren den Siegern! 

 

 
...

Danke an dieser Stelle auch an die rund 12.000 Fans für den zahlreichen Besuch der Veranstaltung und für die Disziplin an der Rennstrecke.

 

FUCHS SILKOLENE MOTORRADBERGRENNEN LANDSHAAG 16.04.2016
Motorsport

240 zum Training zugelassen Fahrer wurden in Summe in allen Klassen und Meisterschaften administrativ und technisch abgenommen, davon fahren 41 in der Europameisterschaft.

SPORT,MOTORSPORT, Bergrennen Landshaag, 18.04.2015 IM BILD: RADEMACHER UWE ( FRA) FOTO:SPORTMEDIAPICS.COM
 
SPORT,MOTORSPORT, Bergrennen Landshaag, 15.04.2016 IM BILD: WOLFGANG GAMMER FOTO:SPORTMEDIAPICS.COM


In der EM werden folgende Klassen ausgetragen:
- 250 GP
- Klasse Supersport
- Klasse Superbike
- Supermoto Open

...
 
...
 
...
 
...


Zu sehen sind von historischen Motorrädern bis zu den aktuellen Boliden der Superstock und Superbike über Supermoto sowie historische und top aktuelle Seitenwagen. Speziell bei den Seitenwagen werden jedes Jahr mehr Fahrer begrüßt.

...
 
...
 
...
 
...

Rund 2.000 Zuschauer sahen bei trockenem Wetter die beiden Trainingsläufe. Am Rennsonntag findet bereits von 08:30 bis 11:00 Uhr ein dritter Trainingslauf statt und der 1. von 2 Rennläufen wird wieder pünktlich um 12.00 zu sehen sein.

 

Fahrer aus 10 Nationen dürfen wir begrüßen, darunter auch 2 Damen mit Tanja Bürscher und Petra Fischer, beide aus Oberösterreich.

...
 
...

Das 1. Training wurde pünktlich um 12:00 gestartet und gleich mit einem NEUEN STRECKENREKORD von Wolgang Gammer begonnen (01:11,994)

...

welcher im 2. Training von Manuel Schleindlhuber mit einer Zeit von 01:11,654

...

unterboten wurde.

Beide Trainingsläufe verliefen ohne besonderen Vorkommnissen.

Für den Show-Akt sorgen heuer 1 Autorennfahrzeuge der Gruppe - C und ein Tourenwagen (Audi Quattro).

...
 
...


Quelle MSC Rottenegg

Fotos: SPORTMEDIAPICS.com

ETC - RC Car´s in WELS

10 Apr. 2016 12:05

Welt-Elite zu Gast:

Unter den 350 Fahrern befinden sich nicht weniger als 6 Weltmeister, zahlreiche Europa- und Staatsmeister - kurz das Who-is-Who der RC-Szene!

Bild(er)/Album nicht gefunden.

Bruno Coelho (Portugal) amt. Weltmeister Offroad-Klasse 4 WD

Bild(er)/Album nicht gefunden.

 

Marc Rheinard (Deutschland) 3-facher Weltmeister Tourenwagenklasse, amt. Weltmeister Klasse 1:12

Bild(er)/Album nicht gefunden.


Alexander Hagberg (Schweden) amtierender Weltmeister Klasse 1:10 Verbrenner

Bild(er)/Album nicht gefunden.


Meen Vejrak (Thailand) Weltmeister 2013 Klasse 1:20 Verbrenner
Martin Lissau (Dänemark) Weltmeister Klasse 1:5 Bigscale

Bild(er)/Album nicht gefunden.

 

Quelle: Messe Wels

 

Fotos: Sportmediapics.com